Politischer Stammtisch des SPD-Ortsverein Alfeld und Röllinghausen zum Thema Innenstadt

 

Zum zweiten Roten Stammtisch hatte kürzlich der SPD-Ortsverein Alfeld und Röllinghausen unter der Überschrift "Sauberkeit und Verkehr in der Alfelder Fußgängerzone" eingeladen.

Als Referenten konnten der Erste Stadtrat Uwe Brinckmann und Daniel Heuer aus der Stadtverwaltung begrüßt werden.

Herr Brinckmann informierte darüber, dass ab 2019 eine kommunale, städtische Innenstadtreinigung (Hausmeister) beginnend in einer Testphase an den Start geht. Dieses beinhaltet, Straßen in und um die Fußgängerzone von Müll und Unkraut zu reinigen, welches bei Erfolg dann ab 2020 gebührenpflichtig fortgeführt wird.

Herr Heuer stellte die Verkehrslage in der Innenstadt dar. Die Zufahrt von 18.00 bis 11.00 Uhr (Lieferzeit) ist nur vom Sappi-Kreisel in die Innenstadt erlaubt. Die Verkehrssünder, ob Fahrrad oder Auto, kann man nur ansprechen und an ihre Vernunft appellieren. Trotz eines zusätzlichen Sicherheitsbeauftragten der Stadtverwaltung ist es unmöglich, alles zu ahnden. Bei Vergehen muss die Polizei gerufen werden.

Eine Anmerkung eines Teilnehmers ist von Herrn Brinckmann aufgegriffen worden, ob die Präsenz der Polizei evtl in der Innenstadt wieder aufgenommen werden kann.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.